Begegnungen

Heute ist mir MamS begegnet! Geht doch gar nicht. Er ist seit bald 6 Jahren tot. Und dennoch, mindestens ein Mann sah ihm sehr ähnlich. Der gleiche Habitus, die gleichen Klamotten – das Sakko hing genauso schief, wie es bei meinem Mann hing. Die Farben stimmten – sogar die Haarfarbe und die Frisur war tupfengleich. Gibt es sowas? Oder war da nur der Wunsch der Vater des Gedanken? Im Einkaufsladen ist mir dann noch einmal Mams begegnet. Diesmal stimmte die Stimme und die Statur – bloß war der Kerl mindestens 20 Jahre jünger…

Was heißt das? Heißt das was? Mir geht’s gut, nur ein bisschen müde. Gestern dachte ich, nutzlos zu sein – zwei gute Kommentare haben mir im übertragenem Sinn den Kopf gewaschen. Danke, auch jetzt noch mal hier!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Die Schäfchenwolken sind von heute morgen, da war es noch knackig kalt!

∙∙∙∙∙·▫▫▫▫ᵒᵒᵒᴼᴼ ᴼᴼᵒᵒᵒ▫▫▫▫∙∙∙∙∙·

Wenn ihr wollt, könnt ihr uns gerne etwas Gutes tun!

Veröffentlicht von

piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

4 Gedanken zu „Begegnungen“

  1. Hast ihn halt immer noch sehr lieb! Dann können solche seltsamen Täuschungen passieren.
    Kurz nach dem Tod meines Vaters ist mir was Ähnliches passiert. Da sah ich einen Mann in die Richtung meiner Wohnung gehen – das gleiche charakteristische Hinken, der gleiche Mantel, die gleiche Baskenmütze auf genauso weißem etwas unordentlichem Haar.
    Ein bißchen erschreckend und sehr schön.

  2. Ich suche manchmal direkt nach meinem Liebsten, wenn ich unterwegs bin und stelle mir vor, er käme jetzt einfach auf mich zu (30 Jahre jünger und nicht mehr krank). Ist mir aber noch nie passiert, dass ich glaubte ihn zu sehen.

    Wenn Dein MamS Dich geliebt hat, möchte er bestimmt, dass es Dir gut geht. Und dazu gehört auch, dass Du ihn manchmal vergisst.

Kommentare sind geschlossen.