Endlich wieder Alltag

… wenn auch mit Zeter und Mordio!
Montagmorgen ist generell ein schwieriger Tag, aber Montagmorgens nach Urlaub ist bei den Junioren ein schrecklicher Morgen. Es ist, wie immer, viel zu früh. Aber am Montagmorgen ist es nach dem Urlaub doof, blöd, bescheuert und obendrein noch viel zu früh. Es ist (schon wieder) noch dunkel – kommt jetzt der Herbst? Es gibt kein Toastbrot, also auch nur Müsli und Kaffee: „Mag ich nicht!“, sagt Wiebke und Carsten gluckert ihn einfach weg. Geredet wird Montagmorgen nichts, es wird befohlen und ein bisschen auch genölt…

Mein Kaffee ist kalt geworden, aber kalter Kaffee macht schön!

Veröffentlicht von

piri ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Asperger-Autistin bin ich obendrein. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

6 Gedanken zu „Endlich wieder Alltag“

Kommentare sind geschlossen.