Carsten sagt

„Mama, es ist gut, dass du das Bild nicht jedem zeigst – ich bin zwar gerne öffentlich, aber alle müssen mich nicht sehen*.“  Mein Sohn ist toll und gestern Abend in der Disco, als einige behinderte Freunde davon erzählten, wie es ist, im Wohnheim zu wohnen, meinte er nur: „Zu Besuch mag ich das auch mal ganz gerne und von Zeit zu Zeit auch, aber richtig wohnen möchte ich doch lieber Daheim. Da passiert mehr!“ Das hat mich stolz gemacht. Setzt mich aber auch unter Druck, denn wie lange kann ich diese Arbeit noch leisten?

[…] Jetzt habe ich ganze Abschnitte gestrichen – es geht ums liebe Geld und um die Zeit und um Helfer, um Spaß und darum niemanden zu bevormunden, dabei aber dennoch Gemeinsamkeiten zu finden und diese auszuleben. Ein Tagesausflug den ich mit Helfern mache, kostet mich schnell 150€, da ist dann nicht die Fahrt dabei und kein Eintritt und kein Essen und Trinken [….] und jetzt streiche ich wieder. Es ist warm, wahrscheinlich viel zu warm und wahrscheinlich habe ich auch zu hohe Ansprüche – an mich und meine Mitmenschen. Wahrscheinlich bin ich auch für dieses Wochenende des Planens müde und bin neidisch auf andere Familien, die einfach losfahren und irgendetwas machen.

Wiebke ist seit 7:00 Uhr wach, Carsten pennt noch und ich weiß nicht, wem ich gerecht werden soll!

Schlechtes Gewissen Kuddelmuddelgedankenspiel auch mir selbst gegenüber. Diese Scheißdepression, die macht mich noch ganz fertig!

*Ihr dürft aber gerne nach dem Passwort fragen!

Veröffentlicht von

petra ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

6 Gedanken zu „Carsten sagt“

  1. Moin, ja das Paßwort hätt ich auch gern, und auf deine Frage wem du gerecht werden sollst, meckert Wiebke oder nicht, so hast du Zeit für sie allein, Mädelsvormittag, wer hindert euch denn daran einfach mal los zu fahren und zu schauen was bei raus kommt. Lieben Gruß aus der Heimat

    1. Hey, das stellst du dir so einfach vor. Wir können doch Carsten nicht alleine lassen und wegen dem Passwort – wenn du eine funktionierende E-Mailadresse hättest, dann hättest du es längst. Ruf mich an, ich sagˋs dir …

      1. Ich meinte wenn Carsten wach ist alle zusammen fahren, und die email funzt doch wieder, also die die ich hier angebe für die Kommentare. Passwort läuft ja nicht weg, Zieh mir jetzt den Film auf RTL rein.

schreib mir was

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.