Bevor der Tag erwacht

Lange schon vorher bin ich wach. An den Tagen, an denen Großmutti bei uns zu Besuch ist, stehe ich sowieso unter Strom. Ich mag meine Mutter, aber sie ist sehr speziell – Punkt!

Ich genieße die erste halbe Stunde vor der Morgenmagazinglotze mit einer heißen Tasse Kaffee in der Hand. Da will noch niemand was von mir, da kann ich auch mal leise vor mich hinlächeln oder den Traum Revue passieren lassen. 

Normalerweise geht’s dann ab halb sieben rund. Nur heute eben nicht! Carsten hat um 8:00Uhr Logopädie. Ausgerechnet Carsten, der so gerne lange schläft, muss als erster aufstehen. Wiebke und die Großmutti dürfen ausschlafen. Das empfindet er als ungerecht. Hilft nichts!

Draußen dämmert es. Ob es heute wieder ein sonniger Tag wird? Es sieht nicht ganz so aus. Wir werden schwimmen gehen, die Gelegenheit nutzen, dass Großmutti da ist. Sie ist auch eine Wasserratte und im Wasser ist sie noch erstaunlich wendig. Das „an- und ausklatern“ übernehme ich gerne, wenn der Tag nur ausgefüllt ist.

Jemand sagte gestern noch: „Wäre es nicht besser Carsten bekäme eine PEG?“ Diese Frau meint es gut und ich bin dankbar darüber, dass sie sich Gedanken macht. Aber mit oder ohne Magensonde – Carsten isst nicht und mit der Sonde ist die Lebensqualität für den Kerle eingeschränkter, weil er damit noch öfter kotzt!

So kann ich den letzten Satz nicht stehen lassen – geht gar nicht! Deswegen sage ich Herzlichen Dank den Spendern, die uns kleinere Geldbeträge überwiesen haben – Kleinvieh mach auch Mist. Dankeschön!

Wenn ihr wollt, könnt ihr uns gerne etwas Gutes tun!

 

 

erzähl es weiter:
RSS
Follow by Email
Facebook
Google+
Google+
http://voller-worte.de/2018/bevor-der-tag-erwacht/

4 Kommentare

  1. Ich wünsche Dir gute Nerven für Omi und trotzdem viel Spaß zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 voller worte

Theme von Anders NorénNach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: