Warum privat und nur auf Einladung

Weil ich krank bin und einfach ungefiltert aufschreiben will!

Ich fühle mich überfordert und bin mit allem allein. Meine Strukturen, die mein Mann mir gemacht hat bröckeln und ich bin so von den verschiedensten Meinungen verunsichert und durch ADS und Asperger verkrustet, dass ich schwimmen muss, ohne es zu können.

Die Psychologin hilft mir nicht. Sie macht eigentlich alles noch unsicherer, zudem bekomme ich kaum Gesprächstermine…

Veröffentlicht von

petra ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

7 Gedanken zu „Warum privat und nur auf Einladung“

  1. Gibt’s nicht irgendwo noch ’ne andere Therapeutin/Anlaufstelle? Doch möglicherweise hast Du schon danach geguckt und nichts gefunden.
    Oh, Petra, es tut mir so leid! Schlimm, wenn die Leute, die die Einsicht haben, dass sie Hilfe brauchen, keine bekommen.

schreib mir was

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.