mir rennt die Zeit davon

3Stunden waren wir auf – 3Stunden sind ganz schön wenig. Hab nur das Puppenhaus aus dem Keller geholt und bin schon kaputt wie Matsche!

Den Junioren geht’s bescheuert – ich habe geschrieben, dass ich hier kein Blatt vor den Mund nehme – Carsten sieht schlimm aus; rote kleine Schweinchenaugen und ansonsten ist er kalt statt heiß. Wiebke fallen ständig die Äuglein zu und sie ist übermäßig warm. Mir selber ist es schüttelfrostig und ich huste mir die Seele aus dem Leib.

Krank sein ist nichts für Feiglinge!

Veröffentlicht von

petra ulbrich

Ich bin ganz schön viel und ganz schön wenig, ich bin Mutter, Hausfrau und Dichterin in allen Lebenslagen. Ein Kopf voller Fragen: Was denkt er gerade? Was ziehe ich heute an? Wo ist Süden? Soll ich, oder nicht? Warum habe ich in den 70er Jahren meine Haare so verunstaltet? Wie bekomme ich diesen Fleck weg? Was macht eigentlich die - ähm, wie heißt sie noch - die Dings, die... ömpf... die, die immer so schräg aussah? Was macht die Feuerwehr hier? Warum immer ich? Ist dein Blau mein Blau? Wer hat die Schokolade aufgegessen? Wieso regnet es schon wieder? Was? Wieso? Warum?

schreib mir was

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.